Junges Ticket für Kultur-Fans – Staatsoper bietet 12 € Tickets für Berliner unter 30

Junges Ticket für Kultur-Fans – Staatsoper bietet 12 € Tickets für Berliner unter 30

In Berlin gibt es zum Glück trotz steigender Mieten und Lebenskosten noch eine Menge erschwinglicher Kunst- und Kulturveranstaltungen in der ganzen Stadt. Urban Art und die meisten Galerien sind kostenlos, viele Performances sind kostenlos und jetzt sind sogar alle Museen an jedem ersten Sonntag im Monat kostenlos. 

Ein Theater-, Opern- oder Ballettbesuch ist jedoch nicht immer erschwinglich. Vor allem, wenn man kein Student ist oder wenn man mal wirklich die Bühne aus der Nähe sehen möchte. Deshalb ist die neue Initiative der Staatsoper Berlin gefördert durch den Freundeskreis der Staatsoper etwas, von dem wir denken, dass es dem Geist der Stadt entspricht: Kultur für alle zugänglich zu machen, unabhängig vom Einkommen. 

Weiterlesen…

Die Peepshow in der Wilden Renate gibt Tiefe Einblicke in Sinnliche Fantasien

Die Peepshow in der Wilden Renate gibt Tiefe Einblicke in Sinnliche Fantasien

Performer: Bishop Black

Versteckt in den Tiefen des Biergartens des Salons Zur Wilden Renate liegt die Peepshow, ein Blick in eine rubinrote Fantasie.

Zwischen dem derzeit geschlossenen Club und der Selbstbedienungstheke steht die Peepshow-Box, so unscheinbar, dass man sie von weitem an einem gewöhnlichen Abend bei Bier und Zigarette übersehen könnte. Zum Glück bist du heute Abend etwas neugieriger, und auf den zweiten Blick entdeckst du kleine Ausschnitte, die in den Kasten hineinschauen, unter denen jeweils eine kleine Vagina eingegipst ist und auf denen ein Schild mit der Aufschrift “Tip the slit” steht. Kurz vor 20:30 Uhr verkündet eine Stimme über ein Megaphon, dass es noch 2 Karten für die Peepshow um 20:30 Uhr gibt. Kauf eine. Kauf die andere für deinen Freund, wenn du fünf Euro übrig hast.

Weiterlesen…

Das Autokino-Opern-Erlebnis der Staatsoper Berlin

Das Autokino-Opern-Erlebnis der Staatsoper Berlin

Anzeige.

Wenn wir eines im letzten Jahr gelernt haben, dann, dass viele Dinge, an die wir gewöhnt waren, völlig neu gedacht und erfunden werden mussten. Das gilt vor allem für die Kultur- und Kunstszene, die lange Zeit komplett stillgelegt war und nur wenige Alternativen bot.

Die Opern und Theater hatten in den wenigen Monaten, in denen sie öffnen durften, einige der einschneidendsten Einschränkungen, die die Zuschauerkapazitäten reduzierten und die Spielzeiten verkürzten. So gab es nur sehr wenige Möglichkeiten, etwas auf der Bühne zu sehen, nur wenige Leute hatten Glück mit Karten und das ist auch heute noch Realität.

Weiterlesen…

Die Besten Online Events aus Berlin Gegen den Corona Blues

Die Besten Online Events aus Berlin Gegen den Corona Blues

Als 27-jähriger Nachtschwärmer in Berlin, der sich einst so sehr dem Nachtleben und der Partyszene verschrieben hat, frage ich mich manchmal, wie ich meinen Freitagabend damit verbringen konnte, ein Online-Quiz zu machen, um herauszufinden, welche Dönersauce ich bin. Ich bin sicher, die meisten von euch können das schon nachvollziehen. Corona hat unsere Grenzen der alltäglichen Aktivitäten auf ein ganz neues Niveau gehoben. Ihr werdet nicht überrascht sein, wenn ihr feststellt, dass ihr nicht die Einzigen seid, die sich eine alte Serie im Fernsehen anschauen und sich wundern, wie die Schauspieler so nah beieinander sind, ohne eine Maske zu tragen. Während wir uns an die neue Normalität anpassen, arbeiten Künstler und Performer hart daran, uns das Beste auf digitalen Plattformen zu bieten, um uns mit der Welt verbunden zu halten, und wir können ihnen nicht genug danken. Ihr werdet besonders glücklich sein, wenn ihr immersive Erlebnisse, Tanz, Theater, Oper, digitale Kunst und Drag Shows liebt! Hier ist eine Liste von Online-Events, die man jetzt schon buchen kann!

 

Weiterlesen…

Das Staatsballett Berlin tanzt im Freien

Das Staatsballett Berlin tanzt im Freien

Foto: Jubal Battisti. 

Ende August können die Opern und Theater Berlins nach der Abriegelung wieder geöffnet werden. Wir freuen uns sehr darüber, aber es wird nicht dasselbe sein, mit vielen Einschränkungen auf der Bühne und hinter den Kulissen und mit viel weniger Plätzen im Zuschauerraum. Viele der neuen Produktionen, auf die wir uns so gefreut haben, wurden gestrichen, weil sie entweder nicht den Abstandsregeln entsprachen oder wegen der Einschränkungen einfach nicht geprobt werden konnten.

Seit einigen Monaten konnten die Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin nicht mehr gemeinsam auftreten oder üben. In einer früheren Phase des Lockdowns haben wir bereits ein wirklich wunderbares Video gezeigt, das von der Solotänzerin Ksenia Ovsyanick initiiert und geschnitten wurde und das die Tänzerinnen und Tänzer zeigte, wie sie während der Selbstisolation in ihren Häusern und Gärten auftraten. Jetzt, einige Monate später, konnten die Tänzer ihre Häuser verlassen und wieder üben, aber immer noch nicht so zusammen, wie sie es gewohnt waren. Nach dem großen Erfolg des ersten Videos haben sie nun zwei weitere Videos veröffentlicht, die wir hier mit euch teilen möchten. Weiterlesen…

Diese Berliner Tänzer Performen in Isolation

Diese Berliner Tänzer Performen in Isolation

photo: Sasha Waltz & Guests. 

Es ist gerade mal zwei Wochen her, dass wir euch das schöne Video des Staatsballetts Berlin gezeigt haben, in dem die Tänzer von zu Hause aus tanzen. Ihr habt dieses Video wirklich geliebt, also dachten wir, wir könnten euch heute eine kleine Zugabe geben. In den letzten paar Wochen waren die Balletttänzer nicht die einzigen, die weiter getanzt haben, während alle Vorstellungen abgesagt und die Theater geschlossen wurden. Tatsächlich nutzten viele zeitgenössische Tänzerinnen und Tänzer die Pause auch, um einige kleine Aufführungen und Improvisationen aufzunehmen.

Es war eine ziemliche Umstellung für uns alle, plötzlich Dinge nur noch über unseren Computerscreen zu erleben. Am Anfang fühlt es sich wie eine Einschränkung an, aber wie bei jedem neuen Umstand gewöhnen sich die Menschen daran und passen sich an und finden neue Wege, sich auszudrücken. Besonders für diejenigen von uns, die es gewohnt sind, in Teams zu arbeiten, wie zum Beispiel Tänzer, die mit einem Ensemble auftreten, könnte es eine Herausforderung sein, sich plötzlich ohne ihre Teamkollegen wiederzufinden. Aber auch hier muss eine neue Erfahrung keine schlechte sein.

Weiterlesen…

Die Tänzer des Staatsballett Berlin Tanzen von Zuhause

Die Tänzer des Staatsballett Berlin Tanzen von Zuhause

Wie ihr wahrscheinlich wisst, sind wir hier bei iHeartBerlin große Fans des Staatsballetts Berlin. Deshalb hat uns dieses neue Video richtig warm ums Herz werden lassen, als wir es gesehen haben: Initiiert und bearbeitet von der Solotänzerin Ksenia Ovsyanick haben 45 der Tänzerinnen und Tänzer sich zu Hause oder an dem Ort, an dem sie ihre Quarantäne gerade verbringen, aufgenommen und eine kleine Performance dargeboten, die nahtlos von einer Tänzerin oder einem Tänzer zur nächsten übergeht, als ob sie alle gemeinsam im Einklang tanzen würden. Das Ergebnis ist eine charmante Collage aller Tänzer, die uns in diesen seltsamen Zeiten eine positive Stimmung und ein Lächeln schenken. Vielen Dank dafür, wir können es kaum erwarten, euch wieder auf der Bühne zu sehen, hoffentlich bald!

Weiterlesen…

Berlin Kultur on Demand: Virtuelle Besuche von Museen, Galerien & Theatern

Berlin Kultur on Demand: Virtuelle Besuche von Museen, Galerien & Theatern

Jorinde Voigt, KÖNIG GALERIE, Foto: Roman März

Aufgrund der allgemeinen Schließungen durch das Coronavirus ist die ganze Welt in letzter Zeit zunehmend von den Wundern des Internets abhängig geworden. Aber auch Netflix kann nach einiger Zeit langweilig werden. Zum Glück stellen viele Berliner Kultur-Institutionen ihre Sammlungen und Performances online zur Verfügung – so könnt ihr endlich in das Museum oder die Galerie gehen, die euch schon immer fasziniert haben!

Weiterlesen…

KDV Dance Ensemble: Kein Zuhause in der Zukunft

KDV Dance Ensemble: Kein Zuhause in der Zukunft

photos: Anna Agliardi

In den letzten Jahrzehnten hat sich die internationale Kreativ-Szene Berlins stark vergrößert, und zahlreiche Talente haben die Kulturlandschaft der Stadt bereichert. Eines dieser frischen Talente hatte am vergangenen Wochenende ihr Berliner Bühnendebüt, und wir sind mehr als beeindruckt.

Das KDV-Tanzensemble unter der Leitung der Choreografin Kiani del Valle zeigte auf der spektakulären Funkhaus-Konzertbühne ihr erstes Performance-Stück “Las Casas Invisibles” (spanisch für die unsichtbaren Häuser).

Der Ort, an dem normalerweise Konzerte und Festivals für avantgardistische und zeitgenössische elektronische Musik stattfinden, war der perfekte Rahmen für die interdisziplinäre Aufführung. Mit einem Kollektiv von 10 unglaublichen Tänzern schuf sie eine eindringliche Geschichte, die nahtlos zwischen Kindheitserinnerungen, Erfahrungen von Migration, Polizeibrutalität und Sehnsucht nach Gemeinschaft wechselte.

Weiterlesen…

Ein Guide für Tanz und Performance Theater in Berlin

Ein Guide für Tanz und Performance Theater in Berlin

Foto: Anna Agliardi. 

Eines der künstlerischen Genres, das uns bei iHeartBerlin in den letzten Jahren am meisten begeistert hat, ist das Tanz- und Performancetheater. Natürlich lieben wir das Theater im Allgemeinen, aber der Tanz hat einen besonderen Platz in unseren Herzen. Vielleicht, weil es das Einzige ist, was eine Brücke zwischen unserem historischen Schwerpunkt, dem Nachtleben, und der Welt des Theaters schlägt: Ausdruck durch Bewegung. Tatsächlich sind viele der Tanzstücke, die wir hier besprechen, stark von der Musik und dem Stil des Nachtlebens beeinflusst, zu dem auch traditionelle Einrichtungen wie das Ballett gehören.

Weiterlesen…